Vectoring-Ausbau der Telekom: Status

Die meisten von Ihnen werden die vielen kleinen und mittleren Baustellen im gesamten Stadtgebiet von Leonberg bemerkt haben. In diesem Artikel möchten wir Sie über den Stand der Bauarbeiten und die Zeitpläne informieren.

Die Firma Leonhard Weiss verlegt im Auftrag der Deutschen Telekom AG die Glasfaser-Infrastruktur von der Vermittlungsstelle am Postgelände bis zu den Kabelverweigern (Ausnahme Silberberg, hier befindet sich die Vermittlungsstelle in Rutesheim). Die Kabelverzweiger (KVz) werden anschließend von Telekom-Mitarbeitern zu sogenannten Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. In diesen MFGs befindet sich die aktive Technik, die die Umsetzung von Glasfaser (optisches Signal) auf Kupferkabel (elektrisches Signal) vornimmt. Zwischen dem MFG und Ihrem Hausanschluss (TAE-Dose) bleibt das bisherige Telefonkabel bestehen. Auf dieser Strecke findet die Vectoring-Technik ihren Einsatz. Wie so ein Umbau aussieht, ist auf folgender Seite anschaulich beschrieben: http://internet-lippinghausen.de/.

Am vergangenen Mittwoch hatte die Telekom ihre erste Informationsveranstaltung in Gebersheim. Wir waren vor Ort, natürlich stilecht mit unseren T-Shirts, die auch gleich ihre Wirkung zeigten: Zwei Bürger hatten uns angesprochen. Wir bedanken uns für das positive Feedback und den Rückenwind. Im Anschluss der Veranstaltung kamen wir mit dem Regionalmanager der Telekom, Herrn Josip Nadj, ins Gespräch. Herr Nadj kannte uns bereits, da wir zu ihm vorab telefonischen Kontakt hatten, um die wichtigsten Fragen zu stellen. Wir bedanken uns bei Herrn Nadj für die fachlichen Informationen und das offene und angenehme Gespräch.

In der Verfügbarkeitskarte der Telekom ist der Vectoring-Ausbau bereits eingepflegt. Gibt man als Ort „71229“ ein, erscheint zunächst ein Info-Text. Dieser Info-Text ist allerdings nicht mehr aktuell.

Gebersheim, Silberberg: Hier wird das Vectoring ab dem 13.11.2017 buchbar sein, allerdings nicht überall gleichzeitig, da das Netz über einen Zeitraum von ungefähr 6-8 Wochen sukzessive aktiv geschaltet wird.

Eltingen, Höfingen, Leonberg, Ramtel: Hier soll die Technik ab März 2018 ans Netz gehen, dann ebenfalls sukzessive im Verlauf von voraussichtlich 6-8 Wochen.

Warmbronn: Da hier die NetCom BW aktiv ist, findet kein Vectoring-Ausbau seitens der Telekom statt.

Bevor wir uns die Verfügbarkeitskarte im Details ansehen, hier die wichtigste Info für Sie als Endkunde:

  • Sie können die neuen Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s und bis zu 100 Mbit/s im Download bei Ihrem bisherigen Anbieter buchen, müssen Ihren Anbieter also nicht wechseln. Nach Informationen von Vodafone, 1&1 Versatel und O2 stehen die Tarife zeitgleich mit der Telekom zur Verfügung, bei der Sie die Tarife ebenfalls buchen können. Falls sich die Tarife online noch nicht buchen lassen, rufen Sie am besten bei Ihrem Anbieter an oder gehen Sie in einen Shop. Meist dauert es etwas, bis die Daten im Online-System eingepflegt sind.
  • Die neuen Geschwindigkeiten stehen Ihnen nicht automatisch zur Verfügung. Das gilt auch für 16 Mbit/s, die bei Ihnen nach dem Ausbau auf jeden Fall ankommen sollten. Sie bleiben zunächst auf der alten Technik geschaltet und müssen das Umklemmen auf die Glasfaser im Multifunktionsgehäuse bei Ihrem Anbieter aktiv beauftragen, am besten wieder telefonisch oder im Shop.
  • Wollen Sie bei 16 Mbit/s bleiben, ist ein Tausch des Routers nicht notwendig. Wollen Sie 50 oder 100 Mbit/s buchen, kommt es auf das Alter Ihres Routers an. Wir werden eine Liste mit geeigneten Router erstellen und aktuell halten. Eine erste Übersicht finden Sie bei DSL-Web. Sollten Sie sich unsicher sein, schreiben Sie uns eine E-Mail oder kommen Sie zur kostenlosen Beratung der Agenda-Gruppe.

Filtert man die Karte auf VDSL-Ausbau geplant bis zu 100 Mbit/s, wird die Netzabdeckung mit Vectoring blau hinterlegt:
a

Laut Daten der Telekom werden nach dem Ausbau in 98% der Haushalte mind. 50 Mbit/s im Download zur Verfügung stehen – das Ziel der Bundesregierung bis 2018 flächendeckend jedem Haushalt mind. 50 Mbit/s zur Verfügung zu stellen ist damit für Leonberg verfehlt. Ca. 150 Anschlüsse werden weiter unterversorgt sein und als weiße Flecken gelten (weniger als 30 Mbit/s). Mindestens 80 Mbit/s sollen bei nur noch 88% der Haushalte ankommen (Quelle: Zwischenbericht des Breitbandberaters, V-Ausschussitzung vom 21.09.2017). Es sei an dieser Stelle aber noch einmal deutlich darauf hingewiesen, dass diese Angaben auf Werten der Telekom beruhen. Welche Geschwindigkeit bei Ihnen tatsächlich ankommt, hängt von vielen Faktoren ab und nicht nur von der reinen Entfernung zum Multifunktionsgehäuse ab. Im Internet sind genug Fälle zu finden, die nicht einmal stabil 50 Mbit/s bekommen können, obwohl sie so nah am MFG sind, dass 100 Mbit/s möglich sein sollten. Hier spielt v.a. die Qualität des Kupferkabels (z.B. Anzahl an Flickstellen) eine entscheidende Rolle.

Schaut man sich obige Karte genauer an, sieht man sowohl im Zentrum von Leonberg als auch im Gewerbegebiet Hertich eine große Lücke klaffen, hier noch einmal vergrößert:
Screenshot der Telekom-Webseite: VDSL-Ausbau geplant bis zu 100 Mbit/s
Nahbereich Leonberg: Dabei handelt es sich um den sogenannten Nahbereich, d.h. um die Gebäude, die direkt an die Vermittlungsstelle der Telekom bei der Post angeschlossen sind, für die es also kein extra Multifunktionsgehäuse gibt. Für diese Gebäude könnte die Telekom technisch ohne weiteren Ausbau Vectoring anbieten. Wo liegt das Problem? Die Wettbewerber der Telekom haben dagegen geklagt. Das Verwaltungsgericht Köln hat im März 2017 die Klage abgewiesen. Ein Teil der Kläger ist daraufhin in Revision gegangen, die Entscheidung steht noch aus. Wann Vectoring im Nahbereich also verfügbar sein wird, lässt sich derzeit nicht sagen. Schätzungen gehen von 1-3 Jahren aus!

Gewerbegebiet Hertich: Vectoring ist hier über die Telekom nicht geplant. Jedoch ist im Hertich teilweise Glasfaser durch die Sparkassen-IT, 1&1 Versatel und Globalways verfügbar. Wir haben der Stadt bereits eine Idee für flächendeckendes Glasfaser im Hertich zukommen lassen.

Sie sehen, der Vectoring-Ausbau ist mit einigen Fallstricken verbunden. Wir hoffen natürlich, dass sich für möglichst viele Haushalte mit diesem Ausbau die Situation deutlich verbessert. Man darf aber nicht verschweigen, dass für einen gewichtigen Teil mit diesem Ausbau das Ende der Fahnenstange erreicht ist und durch Super-Vectoring voraussichtlich keine weitere Verbesserung zu erzielen ist. Daher lohnt es sich weiter für echtes Glasfaser bis in die Gebäude zu kämpfen und uns zu unterstützen. Damit wären alle in diesem Artikel erwähnten Probleme auf einen Schlag gelöst.

14 Kommentare

  • Brenner

    Mein TKOM Kunden Center hat am 04.01 per Chat bestätigt, dass die FTTC ohne LTE zur Plz 71229 zwischen April und Juni erst kommt.

  • Till Eichinger

    Habe am 30. Dezember folgende SMS von der Telekom erhalten:

    Guten Abend Herr E., es ist soweit: Voraussichtlich ab dem 12.04.2018 sind Sie Telekom Kunde!

    Bis zum 29.12. wusste man aber auf Seiten der Telekom anscheinend noch nichts von der fast viermonatigen Verspätung, im Telekom-Shop Leocenter hat man mir am 22.12. noch dreist gesagt, dass die bisher nicht überbauten KVz noch bis zum 27.12. überbaut würden. Auf mein offensichtliches Erstaunen aufgrund der geringen Zeit (ein Werktag) konterte man mir, dass das ja sehr schnell gehen würde.

  • Peter

    Hallo zusammen,

    weiß jemand heute am 12.12. aktuell, wie es im Stadtteil Höfingen aussieht?
    Diese MFG-Straßen-Verteilerkästen sind vereinzelt zu sehen, die Kabelleger scheinen auch nicht mehr da zu sein (zwischen Gebersheim und Höfingen) – beim Telekom-Infoshop im Leo-Center sagte man mir lapidar, ich solle evtl. im Frühjahr wieder fragen.
    In unserer hintersten Wohnstraße tropfen nach wie vor nur 4,5 MB/s „Downloadstream“ aus den Kupferdrähtchen heraus.

    Herzliche Grüße
    Peter

    • Daniel Pötzsch

      Hallo Peter,

      leider müssen wir die Aussage „Frühjahr 2018“ bestätigen. In der Ausbaukarte der Telekom ist zwar noch von „Ende Dezember 2017“ die Rede, diese Information ist aber nicht aktuell. Ursprünlich war schon immer März 2018 geplant, man hatte wohl gehofft früher fertig zu werden. Warum man nicht in der Lage ist, die Daten online zu aktualisieren, wissen wir nicht.
      Bei uns im Ezach sind die Tiefbauarbeiten auch abgeschlossen, alles ist wieder verschlossen. Die MFGs sind aber noch nicht aufgebaut, hier ist überall nur die Abdeckung.

      Viele Grüße
      Daniel

    • Peter

      Hallo nochmals,

      vom Telekom-Support-Chat bekam ich gestern (am Mo., den 08.01.2018) die Info -> Höfingen, bis Mitte März Zuschaltung.
      Wer weiß mehr oder Neueres?

      Herzliche Grüße
      Peter

    • Daniel Pötzsch

      Hallo Peter,

      leider haben wir auch nicht mehr Infos, die genannten Zeiträume sind alle sehr unterschiedlich. Am Silberberg und in Gebersheim scheint es sich auch zu verzögern. Dort sollte es schon längst buchbar sein, nun ist von Februar die Rede.

      Wir haben heute beim Telekom-Support direkt angefragt und um umfassende Antwort gebeten. Sobald wir eine Antwort erhalten, werden wir diese veröffentlichen.

      Bis dahin heißt es leider, weiter geduldig sein und v.a. für echtes Glasfaser kämpfen.

  • Sonja

    Liebes Glaser Faser Leo Team, leider tut sich meines Wissens nichts in Gebersheim, Ich habe immer noch kein schnelles Internet. Die Inbetriebnahme sollte am 13.11. starten. Seitdem gibt es keine neuen Informationen, weder von der Telekom, noch aus der Presse, noch von euch. Vielleicht könnt ihr ein kurzes Update geben wie euer Informationsstand ist. Vielen Dank

    • Daniel Pötzsch

      Hallo Sonja,

      genauere Informationen haben wir auch nicht. Das Netz geht nach und nach ans Netz. Zur Dauer gibt es leider unterschiedliche Aussage, von Dezember bis Januar ist die Rede. Da bleibt wohl nichts anderes übrig, als sich zu gedulden.
      Bis die Verfügbarkeit im Online-System der Anbieter eingepflegt ist, kann zusätzlich Zeit vergehen. Daher ist es ratsam telefonisch oder direkt im Shop des Anbieters nachzufragen.

      • Sonja

        Es tut sich leider immer noch nichts. Die telefonische Nachfrage ergab nur oberflächliche Information. Gibt es schon mehr Infos?

      • Daniel Pötzsch

        Leider gibt es nichts neues außer warten, geduldig sein und Ruhe bewahren. Weiterhin verweist man uns nun auch auf Hotline und Shops.
        Tut mir leid, keine zufriedenstellendere Antwort zu haben.

        • Sonja

          Da könnt ihr ja nichts dafür. Ich finde es klasse wie ihr euch für unsere „schnelle“ Zukunft einsetzt. Vielen Dank dafür.

        • Daniel Pötzsch

          Nichts zu danken. Wir sind mit der Situation, dem Chaos und der Informationspolitik auch nicht glücklich.

          • Christoph K

            Hallo zusammen, das wird vermutlich dieses Jahr nichts mehr. Die Kabel sind zwar alle verlegt, aber noch keine MFGs gesetzt. Ein MFG sieht so aus: https://goo.gl/images/hGEVAV

            Viele Grüße
            Christoph

          • Sonja

            In der Schießrainstr. in Gebersheim wurde nun anscheinend ein MFG aufgestellt. Jedenfalls wurde der alte kleine Verteilerkasten und ein kleinerer „Anbau“ nun durch einen größeren grauen Kasten ersetzt. Ein Techniker war heute auch vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.